Home
Wir über uns
Zucht
Am Rande
Impressum
Datenschutzerklärung
Kromfohrländer vom Bisdahler Canem-Stock
Abenteuerspaziergang der Kromis


 
   
In der ersten Etappe unseres Spaziergangs begegneten wir der Würstchenfee. Hier sollten die Hunde sitzen bleiben, bis Herrchen oder Frauchen mit dem Wurstzipfel wieder bei dem Hund angelangt waren. Gar keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt wie lecker doch die Würstchen riechen, wenn sie an einem vorbei spazieren. Aber alle Hunde haben diese Herausforderung mit Bravour gemeistert, kein Hund ist aufgestanden, Kromis eben! Zu guter letzt haben die Würstchen ja auch geschmeckt. Das war eine Übung der Frustrationstoleranz, die beinhaltet, dass die Hunde nicht gleich ihren Bedürfnissen nachgehen, sondern abwarten bis sie die Erlaubnis bekommen, in diesem Fall das Würstchen.   
 
   
Natürlich haben sich unsere Vierbeiner auch allein vergnügt.
 
   
Als wir an den Felsen angelangt waren, bestand die Aufgabe darin, unsere Hunde zu schmücken. Die Hunde sollten merken, anfassen muss nicht immer doof sein. Eine hilfreiche Übung, die vielleicht beim Tierarzt oder Hundefriseur Anwendung findet. Jedenfalls hatten die Hunde Spaß dabei und offensichtlich nicht nur die Hunde.  
 
   
Als wir den Waldrand erreichten, folgte die letzte Aufgabe. Wir sollten einen Käsebaum für die Hunde zaubern und die Hunde sollten suchen. Eine leichte Aufgabe, schließlich hat der Käse gut gerochen. Alle Zwei- und Vierbeiner waren eifrig bei der Sache.   
 
   
Den krönenden Abschluss unseres Spaziergangs bildete das Picknick und Hundekegeln. Alles in Allem ein schöner Nachmittag.